Zentralschule St. Hildegard

Das sagt die PDL Raphaelsklinik über move life balance
Die Anwendung von Kinaesthetics in der Pflege ist ein direkter Beitrag zum humanen und würdevollen Umgang mit Menschen.

Diese grundlegenden Aussagen hat sich die Zentralschule für Gesundheitsberufe zu eigen gemacht und schult alle Auszubildenden mittels eines Grundkurses „Kinaesthetic“. Uns ist dieses zusätzliche Bildungsangebot so wichtig, dass es als verbindlich für alle Auszubildenden gilt und die Kosten von der Zentralschule getragen werden.

Um dieses Schulungsprogramm durchführen zu können sind wir auf einen äußerst kompetenten und zuverlässigen Trainer (move life balance) gestoßen, der seit 2011 all unsere Kurse schult.

Kinesis: Die Bewegung– Aesthetic: Die Wahrnehmung

Ob im Alltag, im Beruf, in der Schule, im Haushalt oder im Altenheim: All unser Tun und Sein ist mit Bewegung verbunden.

Wir können Bewegung gezielt nutzen: für unsere gesundheitliche, geistige, seelische und soziale Entwicklung. Tag für Tag. In jeder Phase unseres Lebens. Aber das geschieht nicht automatisch. Und viele Bewegungen in unserem Alltag sind nicht von Natur aus produktiv.

Mit Kinaesthetics können wir lernen, unsere Bewegungen bewusst wahr zu nehmen und dadurch zwischen produktiver und unproduktiver Bewegung zu unterscheiden. Menschen, die ihre eigene Bewegungs-Wahrnehmung mit Kinaesthetics aufgebaut haben, können Bewegung nicht nur für die eigene Entwicklung nutzen, sondern damit auch andere Menschen fördern.

Das Kinaesthetics-Wissen ist für jeden Menschen und in jeder Lebensphase nützlich und wertvoll.

Systematisch genutzt (von über 150.000 Fachkräften in ganz Europa) wird Kinaesthetics für die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen, alten Menschen, Menschen mit Behinderungen, Frühgeborenen oder für die Entwicklung von Kleinkindern.

Große Bedeutung hat Kinaesthetics für die Steigerung von Effizienz, Leistung und Qualität im Sozial- und Gesundheitswesen und für die betriebliche Gesundheitsförderung. Überall dort, wo Menschen starken oder einseitigen körperlichen Belastungen ausgesetzt sind, kann die Nutzung von Kinaesthetics-Knowhow über durchschnittliche Erfolge bringen.

Kinaesthetics in der Pflege ermöglicht gezielte und professionelle Hilfe zur Selbsthilfe.

In gemeinsamen Bewegungen mit dem Patienten und dem genauen Erspüren seiner Reaktionen lernt die Pflegeperson die individuellen Bewegungsmuster des Patienten zu verstehen. Sie ist in der Lage, den Patienten bei täglichen Aktivitäten wie Aufsitzen, Aufstehen oder beim Bewegen im Bett auf eine Weise zu unterstützen, die es ermöglicht, seine Bewegungskompetenzen so weit wie möglich auszuschöpfen, zu erhalten und zu erweitern.

Dadurch werden Patienten schneller mobil. Sie erfahren sich als wirksam und haben optimale Bedingungen, ihre Lebensqualität direkt zu beeinflussen. Die Pflegeperson hebt den Patienten nicht mehr, sondern hilft bei der Bewegung – so nimmt das Verletzungsrisiko des Personals deutlich ab.


 

MH Kinaesthetics Kurse | nächste 10